„Voll der schwule Text, ey!“ Queersensible Kommunikation in der Jugendarbeit

Welchen Einfluss hat unsere Sprache auf gesellschaftliche Vorstellungen von sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität? Wie können schwule, lesbische, bisexuelle, trans*- und intergeschlechtliche Menschen in Wörtern und Bildern sichtbar gemacht werden? Wie kann ich durch meine Kommunikation die Wertschätzung queerer Vielfalt innerhalb meiner Strukturen der Jugendarbeit steigern?

Sprache schafft Wirklichkeit. Im ersten Teil des Workshops erläutern die Referierenden, wie Wörter und Bilder die Lebensrealitäten queerer Personen beeinflussen. Danach werden wir uns in einer Gruppenarbeitsphase dem Thema konkret und praxisbezogen nähern. Gemeinsam wollen wir unseren eigenen Sprachgebrauch in der Jugendarbeit reflektieren und queersensible Formulierungen und Bilderwelten erarbeiten.

Gerne kannst du eigene Erfahrungen und Fragen einbringen.

Veranstaltungsdaten

Termin Donnerstag, 19.09.2019
Uhrzeit 16:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Anmeldefrist 09.09.2019
Ort Raum 101 im Haus der Jugend, Maschstr. 22, 30169 Hannover
Zielgruppe der Veranstaltung Offene Veranstaltung für alle interessierten haupt- und ehrenamtlich tätigen Personen in der Jugendarbeit.
Teilnahmebeitrag kostenlos
Hinweise zur Barrierefreiheit Die Räumlichkeiten sind mit dem Rollstuhl befahrbar.