Recht auf sichere Räume - Sichere Räume schaffen und schützen

Sichere Räume in Organisationen können nicht angeordnet oder garantiert werden. Sichere Räume werden von konkreten Personen und Gremien in Organisationen geschaffen und müssen ständig neu justiert, verhandelt und geschützt werden. 

In Teil 1 - für „Beginners” - von 10.00-13:00 Uhr erarbeiten wir die Grundlagen zu Übergriffen und Schutzräumen. Wir beleuchten hierbei Zahlen, Daten und Fakten zu sexualisierter Gewalt. Wir setzen uns mit der Erlebniswelt von Betroffenen auseinander und betrachten deren Hilfe- und Unterstützungsbedarf.

Der Blick auf mögliche Täterstrategien hilft uns, mit gesellschaftlichen Täterbildern aufzuräumen und Grenzverletzungen und Grenzverschiebungen deutlicher wahrzunehmen. Ebenso setzen wir uns mit der Frage auseinander, was Menschen daran hindern kann, bei Verdacht auf sexualisierte Gewalt oder Hilfegesuchen von Schutzbefohlenen zu helfen und aktiv zu reagieren. Abschließend fassen wir Arbeitsergebnisse sowohl für die praktische Arbeit als auch für die in Teil zwei dazukommenden Teilnehmenden zusammen.

Der 2. Teil - für „Pros” - von 13:30-16:30 Uhr nimmt unsere praktischen Handlungsoptionen in den Fokus. Die Teilnehmenden des ersten Teils stellen ihre Arbeitsergebnisse vor. Gemeinsam ergänzen wir diese mit den Erfahrungen der neu dazu gekommenen Teilnehmenden.

Wir erarbeiten zunächst theoretisch, was allgemein passieren müsste, um sichere Räume zu schaffen, und klären die Begriffe der „transparenten Organisation“, der „Partizipation“ und des „Beschwerdemanagements“. Unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Realitäten in den einzelnen Organisationen arbeiten wir daran, wie Partizipation und Beschwerdemanagement entwickelt, umgesetzt und sichergestellt werden können. In Gruppenarbeiten erarbeiten wir praktische Ideen und Lösungen für die unterschiedlichen Organisationen. Abschließend sammeln wir zur Ergebnissicherung, welche Handlungsoptionen wir mitnehmen und eventuell in unseren Organisationen anregen oder umsetzen möchten.

Referent für diese Qualifizierungsmodule wird Kenneth Dittmann-Haselhorst sein.

Eine Teilnahme ist unabhängig von den bereits durchgeführten Qualifizierungsmodulen möglich. Die Zugangsdaten zur Veranstaltung werden nach der Anmeldung an die Teilnehmenden versendet.

Anmeldung

Ich möchte an Teil 1 (Beginners) von 10.00 bis 13:00 Uhr am 24.04.2021 teilnehmen.

Ich möchte an Teil 2 (Pros) vom 13:30 bis 16:30 Uhr am 24.04.2021 teilnehmen.

Veranstaltungsdaten

Datum Samstag, 24.04.2021
Uhrzeit Teil 1 (Beginners) 10:00 - 13:00 Uhr und Teil 2 (Pros) 13:30 - 16:30 Uhr
Anmeldefrist 19.04.2021
Ort online
Zielgruppe der Veranstaltung Zuständige für den Bereich Prävention in den Mitgliedsverbänden des LJR, hauptsächlich Hauptamtliche
Teilnahmebeitrag kostenlos
Hinweise In der Bestätigung der Anmeldung werden die Zugangsdaten für den Online-Konferenzraum versendet