Eine Generation meldet sich zu Wort – Fachtag zur 18. Shell-Jugendstudie

Die Shell-Jugendstudien geben regelmäßig einen empirischen Einblick in die Lebenswelt junger Menschen – die aktuelle Studie liegt seit Oktober diesen Jahres vor und charakterisiert junge Menschen als eine „Generation die nachdrücklich die Gestaltung der Zukunft gemäß der eigenen Ansprüche einfordert“, als zukunftsrelevante Themen haben vor allem Umweltschutz und Klimawandel erheblich an Bedeutung gewonnen. Sie stehen im Mittelpunkt der Forderung nach mehr Mitsprache und der Handlungsaufforderung an Politik und Ge- sellschaft.

Die Ergebnisse der aktuellen Shell Jugendstudie zeigen, dass trotz der klar erkennbaren sozialen Unterschiede, die sich aus der Herkunft der Jugendlichen ergeben und die durch den auch weiter- hin ungleichen Bildungserfolg bestehen bleiben, keine unüberbrückbaren Polarisierungen oder Spaltungen in den Einstellungen zu beobachten sind. Auch die Unterschiede zwischen Ost und West, zwischen männlichen und weiblichen Jugendlichen sowie zwischen Jugendlichen mit und ohne Migrationshintergrund werden eher kleiner als größer.

Dies sind nur einige der Ergebnisse der Shell-Jugendstudie, die bei diesem Fachtag von der Mitautorin Sabine Wolfert präsentiert und gemeinsam diskutiert werden.

Im Anschluss an den Input bieten verschiedene Kleingruppen die Möglichkeit, die Relevanz der Ergebnisse und Handlungsansätze für die Jugendarbeit zu diskutieren.

Veranstaltungsdaten

Termin Mo. 27.01.2020
Anmeldefrist 17.01.2020
Uhrzeit 10:30 – 17:30 Uhr
Ort Freizeit- und Begegnungsstätte Oese, Neu Oese 5, 27432 Basdahl-Oese
Kosten Ehrenamtliche mit Juleica 15€, Hauptamtliche 25€ Fahrtkosten können nicht erstattet werden.