Diese Webseite nutzt Cookies

Wir nutzen ausschließlich technisch notwendige Cookies für die Darstellung der Inhalte auf unserer Website. Diese sind insbesondere für die Warenkorb-Funktion im LJR-Shop notwendig. #YIPPIE

Qualifizierungsveranstaltung: Psychische Folgen der Corona-Pandemie für Kinder und Jugendliche

Psychische Auffälligkeiten im Kindes- und Jugendalter sind häufig und gelten als eine der großen Herausforderungen in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.

Das Förderprogramm 4Generation bietet daher am 07.10.2022 von 10:00 – 16.30 Uhr eine Qualifizierungsveranstaltung in Hannover an.

Schon sehr früh, nach Ausbruch der Corona-Pandemie, hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) vor der Gefahr gewarnt, dass auch der Teil der Bevölkerung, der nicht unmittelbar an COVID-19 erkrankt, deutlichen psychischen Belastungen ausgesetzt sein wird. Man fürchtete von Beginn an, dass durch die Erkrankungsbedrohung selbst, aber auch durch die notwendigen staatlichen Gegenmaßnahmen wie Quarantäne, Lockdown inklusive Schulschließungen sowie die Isolation von Freunden und Familie als vielfältige Stressoren von den jungen Menschen zu ertragen sein würden. Heute, ca. 2,5 Jahre nach Ausbruch der Pandemie wissen wir, dass sich diese Befürchtungen größtenteils bewahrheitet haben. Waren beispielsweise noch vor der Pandemie drei von 10 Kindern psychisch auffällig, sind es nun nach repräsentativen Studien sechs von 10 Kinder.

Wie sich die Folgen der Pandemie konkret auf die psychische Gesundheit von Kindern- und Jugendlichen ausgewirkt hat- und immer noch auswirkt, wie mit betroffenen Kindern und Jugendlichen umgegangen werden kann und wie sich das Ganze auf die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen auswirkt, darum wird es in dieser Fachfortbildung gehen.

Inhaltlich geht es dabei im ersten Workshop um:

  • Einteilung psychischer Erkrankungen
  • genetische und/oder biografisch Anfälligkeit um ein Suchtverhalten oder eine psychische Krankheit zu entwickeln
  • Resilienz-Entwicklung (Fähigkeit, schwierige Lebenssituationen ohne anhaltende Beeinträchtigung zu überstehen)
  • Begleitung und Beratung

Im zweiten Workshop wird es Inhaltlich darum gehen:

  • Verschiedene Kategorien von Katastrophen
  • Reaktionen auf Katastrophen
  • Folgen von Corona-Virusinfektionen für die Psyche der Betroffenen
  • Erwartete Folgen für Deutschland
  • Gegenmaßnahmen bei psychischen Belastungen durch die Pandemie

Veranstaltungsdaten

Termin Freitag, 07.10.2022
Uhrzeit 10:00 – 16:30 Uhr
Anmeldefrist 22.09.2022
Ort Hannover (nähere Angaben folgen)
Zielgruppe der Veranstaltung Haupt- und Ehrenamtliche in der Jugendarbeit
Teilnahmebeitrag kostenlos
Hinweise Die Fahrtkosten können für 4G-Projekte bei vorheriger Rücksprache übernommen werden.