Superwahljahr 2021

Stell dir vor, es sind Wahlen und alle jungen Menschen gehen hin

Anlässlich des Superwahljahres 2021 hat der Landesjugendring wieder eine Kampagne zur Beteiligung junger Menschen auf den Weg gebracht. Mit dem Titel „jugend.gestaltet.zukunft“ stellt der Landesjugendring das Potenzial politischer Interessen von jungen Menschen für die Zukunft in den Vordergrund. Sowohl für die Kommunalwahlen am 12. September 2021 als auch für die Bundestagswahl am 26. September 2021 gibt es dazu verschiedene Angebote für Aktivitäten, Materialien und Qualifizierungen.

Kommunalwahlen – wählen ab 16

Als Landesjugendring legen wir einen größeren Fokus auf die Kommunalwahlen am 12.09.2021, denn hier werden mit den Wahlen mehr als zweitausend Kommunalvertretungen wie Bürgermeister*innen, Regionsversammlungen sowie Stadt- und Gemeinderäte bestimmt und neu zusammengesetzt. An den Wahlen können Menschen ab 16 Jahren teilnehmen. In diesem Sinne betreffen Kommunalpolitik und die damit verbundenen Wahlen die lokalen Lebenswelten junger Menschen stärker, da jugendrelevante Aspekte wie Mobilität, Umwelt und Digitalisierung hier ihre Umsetzung finden. Konkrete, von jungen Menschen im Rahmen eines Beteiligungsverfahrens erarbeitete und von der LJR Vollversammlung beschlossene Kriterien für jugendgerechte Kommunen sind hier zu finden.

Bundestagswahl & U18-Wahl

Am 26.09.2021, also schon zwei Wochen nach den niedersächsischen Kommunalwahlen, können Bürger*innen den neuen Bundestag mitwählen. Für junge Menschen unter 18 Jahren werden neun Tage im Voraus – somit am Freitag, den 17.09.2021 – die U18-Wahlen durchgeführt. ALLE Kinder und Jugendlichen können an dieser Wahl teilnehmen. Dafür kann sich einfach auf der Karte von www.u18.org in dem örtlichen Wahllokal angemeldet werden. Der Landesjugendring steht als Koordinierungsstelle den Wahllokalen in Niedersachsen als ständige Beratung und Unterstützung zur Verfügung. Diese Wahllokale bieten, anders als die zur „echten“ Bundestagswahl, auch die Möglichkeit, sich über Parteien, Wahlabläufe und jugendgerechte Politik zu informieren und sich gemeinsam mit anderen Jugendlichen darüber auszutauschen.

Landesweit aktiv und regional sichtbar

Eine Aktion ist nur so gut wie die Menschen, die an ihr teilnehmen und sie mit Leben füllen. Deshalb kann der LJR auch nur den Rahmen ermöglichen und unterstützen, die konkrete Umsetzung liegt bei den Jugendringen, -verbänden, -initiativen, -zentren und -pflegen.

Neben der Mobilisierung und Begeisterung für politische Aktivitäten rund um eine Wahl ist dem Landesjugendring daran gelegen, die Effekte jugendlicher Interessenvertretung sichtbar zu machen und eine nachhaltige Wirkung zu erzielen. Denn nur, wenn die Interessen von jungen Menschen vehement vertreten werden, haben sie die Chance, auch gehört zu werden.

Los geht‘s!

Klar ist, dass neben den bereits erwähnten kommunalen und landesweiten Aktionen auch eine entsprechende digitale Mobilisierung stattfinden soll. Dazu kann auf das Material der Kampagne oder auf individuell erstellte Angebote zurückgegriffen werden. Wir freuen uns auf eine bunte Kampagne im Netz und auf der Straße.

Und immer gilt...

...die Arbeit mit jungen Menschen ist immer auch ein gutes Stück weit Politik. Denn junge Menschen sind willens und in der Lage, sich für ihre eigenen Interessen einzusetzen. Die Aufgabe von Jugendarbeit ist es, diese Belange zusammenzubringen, zu übersetzen und zu bündeln.

Der Landesjugendring freut sich auf eine Zeit voller Aktionen, Mobilisierung und Beteiligung!

 

Aktuelle Informationen zu neXTvote gibt es auf der Website des LJR auf neXTvote.de