Neues

Foto: Greta Lutterbach

Ein echtes Sommerfest – Ministerpräsident Stephan Weil sagt Danke für das Engagement von ehrenamtlichen Jugendlichen in der Jugendarbeit

Bereits seit über 20 Jahren lädt die Niedersächsische Landesregierung ehrenamtlich engagierte Jugendliche ins Gästehaus der Landesregierung ein und sagt Danke für die von über 50.000 engagierten Jugendleiter*innen geleistete Jugendarbeit.

Nachdem das Sommerfest 2020 pandemiebedingt digital stattfinden musste, konnte das #sommerfest21 jenseits aller digitaler Kanäle wieder live und präsent stattfinden. Die jungen Menschen, die aus ganz Niedersachsen zum 25. Jubiläum der Veranstaltung angereist waren, waren gleichzeitig die ersten Gäste im Garten des Gästehauses der Landesregierung im Jahr 2021. Damit boten sich den rund 80 geladenen Gästen aus Jugendarbeit und Politik nach langer Zeit wieder ein „echter“ Austausch zu den Themen, die Kinder und Jugendliche bewegen, und ihren Gestaltungswünschen für eine jugendgerechte Zukunft sowie ein Ort für Begegnung und Miteinander.

Dazu Ministerpräsident Stephan Weil in seiner Begrüßung: „Kinder- und Jugendarbeit hat sich in der Pandemie als echte Säule für unser gesellschaftliches Miteinander gezeigt. Wir brauchen auch weiterhin das Engagement von jungen Menschen wie euch, die sich für andere einsetzen und gerade jetzt – in schwierigen Zeiten – passende Angebote für Kinder und Jugendliche gestalten!“. Weil sprach so seine besondere Anerkennung für das große ehrenamtliche Engagement von Kindern und Jugendlichen während der Pandemie und darüber hinaus aus. 

Regina Gehlisch und Alexander Gilly (beide Vorstand Landesjugendring Niedersachsen e.V.) erwiderten die Grußworte mit der Bitte, auch zukünftig die Interessen von Kindern und Jugendlichen in der politischen Entscheidungsfindung ausdrücklich zu berücksichtigen und Beteiligungsszenarien stärker für die heranwachsende Generation zu öffnen. Denn die Pandemie hat gezeigt, dass wir nur gemeinsam und zusammen erfolgreiche Wege gehen können. „Es gilt in Zukunft, nachhaltige, demokratische, digitale, gemeinwohlorientierte und generationengerechte Rahmenbedingungen für Engagement und gesellschaftliches Miteinander zu erhalten und stärker auszubauen.“ stellte der ljr-Vorstand heraus. 

Grill-Büffet, Sonnenschirme und kein Regentropfen – die eingeladenen Jugendlichen nutzten diese Umgebung, um mit Stephan Weil, Sozialministerin Daniela Behrens, Innenminister Boris Pistorius, Regierungssprecherin Anke Pörksen, den Staatssekretär*innen Dr. Sabine Johannsen und Stephan Manke sowie den jugendpolitischen Sprecher*innen der Landtagsfraktionen ihre Anliegen zu diskutieren: Neustart Jugendarbeit, Ausbildung von ehrenamtlich Engagierten, Angebote in den Sommerferien, Digitalisierungsinitiativen, pandemiesichere Bildungskonzepte und Mitwirkungsräume fanden neben vielen weiteren Themen ihren Platz. Kulinarische Highlights waren die offenen Büfett-Standorte im Haus und im Garten und die lang vermisste Eisbombe sorgte für sommerliche Erfrischung. Das musikalisch/künstlerische Rahmenprogramm gestaltete eine Gruppe Freiwilliger, die ein FSJ Kultur oder ein FSJ Politik über die Landesvereinigung kulturelle Jugendbildung Niedersachsen (LKJ) absolvieren. 

Die Veranstaltung wurde gemeinsam von der Staatskanzlei und dem Landesjugendring Niedersachsen e.V. koordiniert und von den ehrenamtlichen Engagierten Judith Ulbig (DGB-Jugend Niedersachsen) und Laro Dilßner (Naturfreundejugend Niedersachsen) moderiert.

Fazit: Trotz aktuell notwendigen Maßnahmen wie Testpflicht und AHA-Regelungen, gelang ein entspanntes und wertschätzendes Fest in freudiger Atmosphäre, auf das alle Anwesenden lange gewartet haben. 

Fotos der Veranstaltung gibt es hier.

Foto: Greta Lutterbach, www.gretalutterbach.de