Dinner for one – Stefan Birkner FDP

Zu Gast bei der Naturfreundejugend Niedersachsen begrüßten am 11.09.2017 etwa 20 junge Menschen aus verschiedensten Verbänden der Jugendarbeit Stefan Birkner, Spitzenkandidat der FDP Niedersachsen zur Landtagswahl am 15.10.2017.

Gleich zum ersten Gang geht es um Förderung und Unterstützung für die Jugendarbeit – und Stefan Birkner stellt bei den Fragen der Teilnehmenden sein Wissen über die niedersächsische Jugendarbeit unter Beweis. „Jugendarbeit ist ein wertvolles und wichtiges Sozialisationsfeld“, sagt Herr Birkner. Er selber habe in der politischen Jugendarbeit viele Kompetenzen erworben, die in der Schule nicht vermittelt wurden. Die Förderung der Jugendverbände müsse auch in Zukunft gesichert sein und die erlittenen Kaufkraftverluste durch nicht gestiegene Zuschüsse müssen nach seinem Willen auf jeden Fall ausgeglichen werden. Etwas schwerer tut er sich beim Thema Freistellung für ehrenamtliches Engagement – dort will er auch die Interessen der Arbeitgeber-innen berücksichtigt wissen.

Ein weiterer Schwerpunkt des Dinners war die Beteiligung junger Menschen an politischen Entscheidungen. Hier bekennt sich Herr Birkner klar und deutlich zu einer Absenkung des Wahlalters bei Landtagswahlen auf 16 Jahre: „Ein Koalitionsvertrag, in dem eine Absenkung des Wahlalters vereinbart ist, wäre ein besserer“. Auch unter den Teilnehmenden entbrannte eine spannende Diskussion: Wie früh muss politische Bildung beginnen und soll diese nur in der Schule stattfinden. Herr Birkner unterstützt hier die Position der Jugendverbände und sagt, dass auch außerhalb der Schule wichtige Bildungsprozesse stattfinden.

Zum Nachtisch gab es das Thema Ökologie und Nachhaltigkeit serviert. Und hier kommt Herrn Birkner seine Rolle als ehemaliger Umweltminister zu Gute. Hier ist ihm besonders wichtig, dass Niedersachsen auch in Zukunft ein lebenswertes Land ist. So fordert er beispielsweise ein kostenloses Ticket für den öffentlichen Nahverkehr für alle Schülerinnen und Schüler und eine Stärkung der Verbundnetze.  

Nach kurzweiligen zwei Stunden bedankt sich Moderator Philipp di Leo bei Stefan Birkner und den Teilnehmenden für die gelungene und spannende Veranstaltung, die sicherlich allen lange in guter Erinnerung bleiben wird.

Bei der Naturfreundejugend Niedersachsen

_WO_8091.jpg
_WO_8105.jpg
_WO_8111.jpg
_WO_8116.jpg
_WO_8120.jpg
_WO_8121.jpg
_WO_8124.jpg
_WO_8126.jpg
_WO_8132.jpg
_WO_8154.jpg
_WO_8160.jpg
_WO_8161.jpg
_WO_8163.jpg
_WO_8173.jpg
_WO_8200.jpg
_WO_8207.jpg
_WO_8218.jpg
_WO_8230.jpg
_WO_8233.jpg
_WO_8237.jpg
_WO_8241.jpg
_WO_8268.jpg
_WO_8275.jpg
_WO_8276.jpg
_WO_8281.jpg
_WO_8287.jpg
_WO_8297.jpg
_WO_8317.jpg
_WO_8359.jpg
_WO_8365.jpg
_WO_8367.jpg
_WO_8372.jpg
_WO_8409.jpg
_WO_8410.jpg
_WO_8413.jpg
_WO_8415.jpg
_WO_8418.jpg
_WO_8431.jpg
_WO_8444.jpg
_WO_8463.jpg
_WO_8465.jpg
_WO_8474.jpg
_WO_8478.jpg
_WO_8488.jpg
_WO_8492.jpg
_WO_8503.jpg
_WO_8541.jpg
_WO_8542.jpg
_WO_8557.jpg
_WO_8562.jpg

1 bis 50 von insgesamt 51

Fotos: Janko Woltersmann, www.attenzione-photo.com