Die Kunst der Weltveränderung und Gespräche mit dem Ministerpräsidenten

Anerkennung für 150 ehrenamtliche Jugendliche beim Sommerfest

Seinen „Dank für das großartige Engagement” sprach Ministerpräsident David McAllister den rund 150 jugendlichen Ehrenamtlichen zum „Sommerfest für ehrenamtlich tätige Jugendliche” im Gästehaus der Landesregierung am 24.06.2011 aus.

Bildergalerie

jw_MG_6318.jpg
jw_MG_6329.jpg
jw_MG_6335.jpg
jw_MG_6343.jpg
jw_MG_6349.jpg
jw_MG_6356.jpg
jw_MG_6370.jpg
jw_MG_6380.jpg
jw_MG_6383.jpg
jw_MG_6388.jpg
jw_MG_6389.jpg
jw_MG_6398.jpg
jw_MG_6403.jpg
jw_MG_6409.jpg
jw_MG_6424.jpg
jw_MG_6548.jpg
jw_MG_6553.jpg
jw_MG_6562.jpg
jw_MG_6565.jpg
jw_MG_6566.jpg
jw_MG_6571.jpg
jw_MG_6576.jpg
jw_MG_6587.jpg
jw_MG_6602.jpg
jw_MG_6607.jpg
jw_MG_6610.jpg
jw_MG_6614.jpg
jw_MG_6615.jpg
jw_MG_6616.jpg
jw_MG_6618.jpg
jw_MG_6624.jpg
jw_MG_6627.jpg
jw_MG_6628.jpg
jw_MG_6638.jpg
jw_MG_6640.jpg
jw_MG_6651.jpg
jw_MG_6660.jpg
jw_MG_6666.jpg
jw_MG_6673.jpg
jw_MG_6694.jpg
jw_MG_6756.jpg
jw_MG_6760.jpg
jw_MG_6776.jpg
jw_MG_6780.jpg
jw_MG_6787.jpg
jw_MG_6801.jpg

51 bis 96 von insgesamt 96

Social-Media-News über das Sommerfest – auf Twitter (hashtag #sommerfest11) im Weblog der Onlineredaktion und auf FacebookFotos auf dieser Seite: Janko Woltersmann, www.attenzione-photo.com

Stellvertretend für die 50.000 engagierten Jugendleiter-innen wurde den aus ganz Niedersachsen angereisten Jugendlichen in lockerer Atmosphäre eine öffentliche Anerkennung für ihr ehrenamtliches Engagement in der Jugendarbeit zuteil. In seiner Rede betonte der Ministerpräsident: „Ihr seid die Zukunft Niedersachsens. Macht das Beste daraus und lasst uns gemeinsam daran arbeiten!

Ich finde es cool, dass man praktisch jeden hier ansprechen kann - egal ob Ministerpräsident oder Minister. Es ist so zwanglos hier.” meinte Thies Winkelmann von der Niedersächsischen Landjugend (21). „Die Anerkennung durch das Sommerfest ist schön, weil ehrenamtliches Engagement ernst genommen und nicht als selbstverständlich hingenommen wird.” ergänzt Bettina Ssymank (24) von der Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Niedersachsen.

Sowohl mit Ministerpräsident David McAllister als auch mit den Minister-inne-n Aygül Özkan,  Dr. Bernd Althusmann, Gert Lindemann, einigen Staatssekretären und jugendpolitischen Sprecher-inne-n der im Landtag vertretenen Fraktionen vertieften sich die Jugendlichen in Gespräche. Dabei wurden vor allem Bereiche wie die Rahmenbedingungen für Jugendarbeit in Niedersachsen, die Förderung des Ehrenamts und die Studiengebühren thematisiert. 

Einige dieser Anliegen konnten auch zeitnah sowohl auf „facebook” als auch auf „Twitter” nachgelesen werden. Die anwesenden Jugendlichen sowie ein Redaktionsteam begleiteten das Sommerfest medial und platzierten direkt Eindrücke aus dem Garten des Gästehauses in den sozialen Netzwerken. Jugendliche aus der eigenen Jugendgruppe, dem Jugendverband konnten diesen Account verfolgen und von außerhalb Fragen an die Gäste und Politiker-innen stellen. 

Jens Risse und Susanne Martin, Vorstandsmitglieder des Landesjugendrings Niedersachsen, stellten in ihrer Rede die hohe Bedeutung der Unterstützung und Förderung der Jugendarbeit für die zukünftige Gesellschaft heraus und überreichen dem Ministerpräsidenten Glückskekse mit jugendpolitischen Wünschen.

Auch kulturell wurde den Gästen einiges geboten: Absolvent-inn-en des Freiwilligen Sozialen Jahres Kultur und Politik erarbeiten im Rahmen von Bildungsseminaren der Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung (LKJ) Musik- und Theaterinszenierungen. Thema ihrer Inszenierungen  bildeten Zukunftsperspektiven und -visionen. Die Jugendlichen setzten sich künstlerisch mit eigenen Lebensträumen und -visionen sowie Zukunftsvorstellungen auseinander und machten sich auf die Reise, um sich der Kunst der Weltveränderung zu widmen. Die Gruppe „ZettelsTheaterOffensive” von JANUN e.V. brachte zudem eine elfenhafte szenische Darbietung, angelehnt an den „Sommernachtstraum”, auf die Bühne. 

Die Veranstaltung wurde von der Staatskanzlei und dem Landesjugendring  gemeinsam koordiniert und von einem einfallsreichen Moderationsteam, bestehend aus Ann-Marie Meyer (aejn) und Gunnar Czimczik (VCP) begleitet.