Schwarz & schwul – queersensible Jugendarbeit in der Migrationsgesellschaft

Welche Erfahrungen machen lesbische, schwule, bisexuelle, trans*- und intergeschlechtliche Jugendliche mit (familiärer) Migrationsgeschichte? Was bedeutet es für junge People of Color gleichzeitig von Rassismus und LSBTIQ*-Feindlichkeit betroffen zu sein? Wie kann ich junge queere BPoC unterstützen?

Kadir Özdemir von der NVBF (Niedersächsische Vernetzungsstelle für die Belange von LSBTIQ*-Flüchtlingen) wird euch durch die Veranstaltung führen. Erst wird es einen einleitenden Input geben zu LSBTIQ* und der Situation queerer Jugendlicher, die negativ von Rassismus betroffen sind. Darauf folgt eine Sensibilisierung für Rassismus und LSBTIQ*-Feindlichkeit gegenüber jungen queeren BPoC (Black und People of Color). Danach werden wir uns in einer Gruppenarbeitsphase dem Thema konkret und praxisbezogen nähern. Gerne kannst du eigene Erfahrungen und Fragen einbringen.

Die Veranstaltung zum Thema „Schwarz und schwul - queersensible Jugendarbeit in der Migrationsgesellschaft findet in Kooperation mit Prisma - Queer Migrants Hannover statt.

Veranstaltungsdaten

Termin Freitag, 14.06.2019
Anmeldefrist 04.06.2019
Uhrzeit 16:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Ort Haus der Jugend, Raum 101, Maschstr. 22, 30169 Hannover
Zielgruppe der Veranstaltung Offene Veranstaltung für alle interessierten haupt- und ehrenamtlich tätigen Personen in der Jugendarbeit
Teilnahmebeitrag kostenlos
Hinweise zur Barrierefreiheit Das Haus der Jugendarbeit ist barrierefrei.