EAQ³ - Qualifizierungsreihe für ehrenamtliche Vorstände aus der Jugendarbeit

Frisch gewählt? Neue Aufgaben im verbandlichen Ehrenamt? Unsicherheiten und Fragen in der Vorstandsarbeit? – Wir bieten Unterstützung mit der modularen Qualifizierungsreihe EAQ³!

Die ehrenamtliche Arbeit im Vorstand eines Jugendverbandes oder Jugendrings bedeutet erst einmal Wertschätzung, Vertrauen und oft auch Spaß. Sie ist gleichzeitig aber auch sehr vielschichtig, verantwortungsvoll und manchmal kompliziert. Man muss sich in der Regel im Team abstimmen und es gibt verschiedene – teilweise verpflichtende – Aufgaben, die mit dem Amt einhergehen. Als gewähltes Vorstandsmitglied hat man plötzlich Finanz- und ggf. Personalverantwortung, muss gewichtige Unterschriften leisten oder den Verband „nach außen“ ggü. verschiedenen Institutionen und Personen repräsentieren und soll gleichzeitig nach innen inhaltlich Impulse setzen und Entscheidungen treffen – viel Verantwortung und viele unterschiedliche Anforderungen!

Hier setzt die modulare Qualifizierungsreihe EAQ³ für (insbesondere neue) Vorstandsmitglieder aus den Jugendverbänden und Jugendringen an, um...
    •    im Dschungel dieser Herausforderungen Orientierung zu geben.
    •    Fragen zu zentralen Themen der Vorstandsarbeit zu beantworten.
    •    Werkzeuge an die Hand zu geben, die eigene Vorstandsarbeit zu reflektieren und zu gestalten.
    •    Möglichkeiten zum „kollegialen“ Austausch mit Vorständen anderer Verbände zu bieten.
    •    Raum für individuelle Fragen und Unsicherheiten zu ermöglichen.
    •    spannende Orte und Menschen in Verbindung mit der Vorstandsarbeit zu bringen.


Die Formate:

„Jetzt mal Klartext...“
In entspannter und ungezwungener Atmosphäre werden in diesem Format offene Gespräche mit aktuellen und ehemaligen Vertreter-inne-n aus der Jugendverbandsarbeit geführt. Die Module bieten viel Raum für kollegialen Austausch, persönliche Perspektiven und tiefere Einblicke u.a. zu den Themen Arbeit des Landesjugendrings, aktuelle Jugendpolitik und Autonomie von Erwachsenenstrukturen.

„ToolTime“
Dieses Format dient dazu, den persönlichen Werkzeugkasten für die eigene Vorstandsarbeit aufzufüllen, aufzufrischen bzw. zu ordnen. In „Seminarform“, Workshops und Diskussionsrunden geht es dabei u.a. um die Inhalte Teamarbeit, Arbeitsorganisation und verbandsbezogene Aufgaben, die Aspekte Rolle als Arbeitgeber-in und Work-Life-Balance sowie Rechte, Pflichten & Haltungsfragen.

„StandORTbestimmung“
Die Module in diesem Format finden an besonderen Orten statt, die auf den ersten Blick nicht direkt etwas mit der Vorstandsarbeit zu tun haben. Diese Orte werden gemeinsam besucht und kennengelernt und es wird eine Brücke u.a. zu den Themen Qualitätsentwicklung , Finanzen und Öffentlichkeitsarbeit geschlagen. Punktuell werden diese Module von Expert-inn-en aus der Jugendarbeit oder dem jeweiligen Themenfeld begleitet.

Terminübersicht:

Sa. 06.04.2019 in Hannover
10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Auf die Plätze, fertig...Vorstandsarbeit!
Das zentrale Kick-Off dient dem gemeinsamen Kennenlernen im Kreis der Teilnehmenden und der Selbstreflexion sowie der Klärung organisatorischer Fragen rund um die Qualifizierungsreihe und der Erwartungsabklärung.

Sa. 29.06.2019 in Oldenburg
9.30 - 12.00 Uhr
„Jetzt mal Klartext... I“ mit der Strategieberaterin eines großen DAX-Unternehmens aus Niedersachsen Janina Tiedemann. Janina stellt sich in ungezwungener Atmosphäre bei einem Frühstück euren Fragen und erzählt von eigenen Erfahrungen u.a. als Landesvorsitzende der Niedersächsischen Landjugend zu den Themen Autonomie von Erwachsenenstrukturen und aktuelle Jugendpolitik.

12.00 Uhr bis 18.00 Uhr
„ToolTime I“ Bei dieser ToolTime wollen wir euren persönlichen Werkzeugkoffer mit den Themen Arbeitsorganisation/Teamarbeit und verbandsbezogene Aufgaben anreichern. Hierbei soll auch das Thema Work-Life-Balance berücksichtigt werden.

Fr. 30.08.2019 in Hannover
14.00 Uhr bis 20.00 Uhr
„StandORTbestimmung I“ Ein Unternehmen wie Rossmann ist tagtäglich mit den Themen Qualitätsentwicklung und Finanzen beschäftigt – auf anderer Ebene als Jugendverbände. Wir wollen die Unternehmenszentrale in Großburgwedel als Ort nutzen, um uns diesen beiden Themen anzunehmen und die Frage aufzuwerfen: Was lässt sich auf die eigenen Arbeit übertragen?

Fr. 13.09.2019 in Hannover
18.00 Uhr bis 21.00 Uhr
„Jetzt mal Klartext... II“ Die Doppelspitze des Landesjugendrings, Ute Neumann (Bezirksjugendsekretärin der DGB-Jugend Niedersachsen – Bremen – Sachsen-Anhalt) und Jens Risse (Geschäftsführer des BDKJ Niedersachsen), stellt sich in ungezwungener Atmosphäre euren Fragen und erzählt von eigenen Erfahrungen u.a. zu den Themen Arbeit des Landesjugendrings und aktuelle Jugendpolitik. (Wir bemühen uns um eine Möglichkeit der Übernachtung)

Sa. 14.09.2019 in Hannover
10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
„ToolTime II“ An diesem Samstag wollen wir verstärkt die Aspekte Arbeitgeber-innen-Funktion, Rechte/Pflichten/Haltungsfragen und Work-Life-Balance in den Blick nehmen und neben jeweiligen thematischen Impulsen Raum für Austausch und Diskussion lassen.

Sa. 26.10.2019 in Wolfsburg
10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
„StandORTbestimmung II“ Das Thema E-Sports wird in Wolfsburg aktuell stark bewegt – eine eigene E-Sports-Arena ist im Entstehen. Wir wollen diese Atmosphäre aufgreifen, das Thema E-Sports kennenlernen und mit der Öffentlichkeitsarbeit im Jugendverband verknüpfen. Nach einem inhaltlichen Impuls wird das Thema in vier unterschiedlichen Workshops intensiviert.

Die Teilnahmemöglichkeiten:

• EAQ³ richtet sich an ehrenamtliche Vorstandsmitglieder in den niedersächsischen Jugendverbänden und Jugendringen. Eine zentrale Perspektive ist dabei die Arbeit auf der überregionalen Ebene.

• Grundsätzlich sind die Veranstaltungen im Rahmen von EAQ³ als zusammenhängende Reihe zu verstehen. Dementsprechend erhalten Teilnehmende, die an der Auftaktveranstaltung und weiteren drei inhaltlichen Modulen teilnehmen, ein qualitatives Zertifikat über die Teilnahme.

• Alle Module der Reihe sind auch als Einzelveranstaltungen buchbar, sodass auch eine themenbezogene und bedarfsgerechte Teilnahme möglich ist. In diesen Fällen gibt es eine Teilnahmebestätigung.

• Weitergehende Fragen bezüglich der Teilnahme können mit der Generation³-Programmstelle individuell besprochen werden.