Klima-Challenge

Ein Vertrag für die Zukunft

Der Klimaschutz ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Dabei geht es um nicht weniger als unsere Zukunft! Von der Politik ist entschlossenes Handeln gefordert! Das Projekt „Klima-Challenge“ sendet hier ein deutliches Signal an den Pariser Klimagipfel:

Es geht ums Handeln!

Wir – die Jugendverbände in Niedersachsen – wollen zeigen, dass wirksame Maßnahmen zur Begrenzung des globalen Temperaturanstiegs lokal und auch schon mit kleinen Aktionen möglich sind – und wir es gemeinsam schaffen können, etwas zu bewegen! Indem wir mit guten Ideen und hohem Einsatz vorangehen, fordern wir die Politik und insbesondere den niedersächsischen Umweltminister Stefan Wenzel heraus:

Durch Aktionen, Seminare und Veranstaltungen engagieren wir uns für die Abschwächung des weltweiten Klimawandels. Unser Einsatz wird in „Klimapunkten“ gemessen. Die Punkte repräsentieren dabei die Menge an klimaschädlichen Treibhausgasen (gemessen in CO2-Äquivalenten), die wir durch unser Handeln eingespart haben.

Das Ganze funktionierte so:

Mit klimafreundlichen Aktionen sammelten die Jugendlichen Klima-Punkte und forderten so den amtierenden niedersächsischen Umweltminister Stefan Wenzel heraus. Immer, wenn sie einen bestimmten Punktestand erreichten, löste dieser einen Einsatz ein.

Niedersächsische Jugendverbände mit verschiedenster inhaltlicher Ausrichtung haben sich entschlossen für die gemeinsame Aufgabe Klimaschutz eingesetzt - vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) über den Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder (BdP), die Jugendfeuerwehr, die Jugendumweltverbände bis hin zur Sportjugend. So haben sie insgesamt über 60 Tonnen klimaschädliches Kohlenstoffdioxid (CO2) eingespart – damit könnte ein Mensch über 15 Mal mit dem Zug um die gesamte Erde fahren - oder über 10 Tonnen Tiefkühlpommes verdrücken!

Die Klima-Challenge wurde vom Jugendumweltnetzwerk Niedersachsen JANUN e.V. in Kooperation mit dem Landesjugendring Niedersachsen e.V. und der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen durchgeführt und vom Niedersächsischen Ministerium für Umwelt, Energie undKlimaschutz gefördert und unterstützt.

Welche Aktionen es gab, wie die ungewöhnlichen Ministereinsätze aussahen und was sich davon im Alltag und in der Jugendarbeit umsetzen lässt, erfahrt ihr in der folgenden Projektbroschüre.

Projektbroschüre Klima-Challenge

  • Download der Broschüre »Klima-Challenge — Gemeinsam punkten für den Klimaschutz«

Alle aktuellen Infos zur Klima-Challenge und die Möglichkeit, eigene Aktivitäten einzutragen gibts auf: klimachallenge.de

Mehr zu klimafreundlicher Jugendarbeit, Aktionen und Material gibt es auf neXTklima.de