News

Talkrunde zur Jugendpolitik

Bei der 31. Vollversammlung des Landesjugendrings Niedersachsen steht am Samstag, dem 01.03.2008 in Hannover das Thema Jugendpolitik ganz oben auf der Agenda.

Die neu gewählten jugendpolitischen Sprecher-innen der Landtagsfraktionen sind eingeladen, mit den Delegierten ihre Vorstellungen von Jugendarbeit und Jugendpolitik in der neuen Legislaturperiode zu diskutieren. Der jugendpolitische Talk steht unter dem Motto "Für ein besseres Land! Neustart: Jugendpolitik in Niedersachsen".

Ausgangspunkt für die jugendpolitische Debatte sind die einschneidenden Veränderungen für die niedersächsische Jugendarbeit und Jugendpolitik im Verlauf der letzten Legislaturperiode. So mussten die Jugendverbände erhebliche Fördereinbußen und strukturelle Belastungen hinnehmen. Neben dem Wegfall mehrerer Förderprogramme und der Kürzung tragender Arbeitsbereiche wurde auch die Fachebene durch den Wegfall des eigenständigen Landesjugendamtes erheblich geschwächt.

Zum Auftakt der neuen Legislaturperiode möchten die niedersächsischen Jugendverbände unter dem Dach des Landesjugendringes Niedersachsen daher den ersten Schritt für eine bessere Zukunft einleiten. Zusammen mit den neuen jugendpolitischen Sprecher-inne-n der Fraktionen soll in einer praxisbezogenen Talkrunde darüber diskutiert werden, wie Jugendarbeit und Jugendpolitik entsprechend ihrer gesellschaftlichen Bedeutung wieder mehr politisches Gewicht bekommen können.

Der multimedial gestaltete Talk gibt Vertreter-inne-n der Jugendverbände Gelegenheit, ihre schwierige Arbeitssituation darzustellen. Als Fachexpertin steht zudem die Geschäftsführerin des Deutschen Bundesjugendringes (DBJR), Gunda Voigts, zur Verfügung.

An der jährlichen Vollversammlung des Landesjugendringes Niedersachsen e.V. nehmen 73 Delegierte aus 19 Mitgliedsverbänden teil. Neben der Wahl eines neuen Vorstands befasst sich die Vollversammlung außerdem mit verschiedenen Anträgen der Jugendverbände.