News

Landesbeirat für Jugendarbeit konstituiert

Bis auf den letzten Platz gefüllt war der Sitzungsraum anlässlich der konstituierenden Sitzung des Landesbeirats für Jugendarbeit am 17.04.2008:

Die freien Träger der Jugendarbeit in Niedersachsen, die Jugendämter und kommunale Spitzenverbände, alle Fraktionen des Landtages und Fachleute der Jugendarbeit waren vertreten, um gemeinsam in die neue Legislaturperiode des Landesbeirats zu starten.

Zur Begrüßung hob die Abteilungsleiterin des Sozialministeriums, Dr. Ursula Aumüller-Roske, die Bedeutung des Gremiums und dessen kontinuierliche Arbeit hervor: An der Schnittstelle zwischen Praktiker-inne-n aus Jugendarbeit, Politik, Verwaltung und Wissenschaft berät der Landesbeirat das Sozialministerium in allen Fragen der Jugendarbeit und gibt Empfehlungen ab.

Inhaltlich standen bei der konstituierenden Sitzung gleich zwei Themen zur Beratung an: Hanna Piotter, Projektleiterin des Deutschen Bundesjugendrings für das "Aktionsprogramm mehr Jugendbeteiligung", informierte über Aktionsformen für politische Partizipation junger Menschen und die Voraussetzungen, die dafür geschaffen werden müssen; Gerhard Bücker vom Landespräventionsrat stellte die niedersächsischen Anstrengungen gegen Rechtsextremismus im Zusammenhang mit dem Bundesprogramm "Vielfalt tut gut" vor.

Als Vorsitzender des Landesbeirats wurde Martin Richter (Vorstandssprecher des Landesjugendring Niedersachsen e.V.) wiedergewählt, zu seiner Stellvertreterin wurde ebenfalls einstimmig Gerda Deitmar (Arbeitsgemeinschaft der Jugendämter der Länder Niedersachsen und Bremen) gewählt.