News

Die Juleica-Erfolgsgeschichte wird jetzt online fortgeschrieben

Auch in den vergangenen zwei Jahren konnte die Erfolgsgeschichte der Jugendleiter/in-Card (Juleica) in Niedersachsen fortgeschrieben werden.

Die jüngste Auswertung der Juleica-Statistik, die der Landesjugendring Niedersachsen jetzt veröffentlicht hat, belegt die hohe Bedeutung, die die Juleica für die Jugendarbeit in Niedersachsen hat, und den erfolgreichen Umstieg auf das Online-Antragsverfahren.

Bis Ende 2009 wurden, seit Einführung der Juleica 1999, in Niedersachsen insgesamt fast 80.000 Cards ausgestellt. Die Zahl der gültigen Juleicas hat sich bei über 22.000 eingependelt, dies entspricht mehr als 20% aller bundesweit gültigen Juleicas. Damit kommen auf 1.000 Einwohner-innen in Niedersachsen 2,8 qualifizierte Jugendleiter-innen – etwa doppelt so viele wie im bundesweiten Durchschnitt.

Der Großteil der Jugendleiter-innen (64%) ist in einem Mitgliedsverband des Landesjugendrings aktiv, fast jede-r zweite ist im Bereich der konfessionellen Jugendarbeit ehrenamtlich tätig. 

Die konstant hohe Zahl der Juleica-Anträge ist ein deutlicher Beleg dafür, dass die Umstellung auf das Online-Verfahren insgesamt gelungen ist und das neue Verfahren von Trägern und Jugendleiter-inne-n gut angenommen wird – und dies sowohl bei jugendlichen als auch bei älteren Antragstellerinnen und Antragstellern: Hinsichtlich der Altersstruktur der Antragsteller-innen gibt es keine Unterschiede zwischen dem Online- und dem Papier-Antragsverfahren; etwa zwei Drittel aller Jugendleiter-innen sind nicht älter als 21 Jahre.

Zugleich zeigt sich auch, wie wichtig die gesellschaftliche Anerkennung für das ehrenamtliche Engagement in der Jugendarbeit ist: so gibt es in Landkreisen mit vielen Vergünstigungen für Inhaber-innen der Juleica auch eine höhere Pro-Kopf-Dichte der Juleica. 

Die detaillierte Auswertung kann ab sofort auf www.ljr.de nachgelesen und heruntergeladen werden.