News

Der neue Vorstand (v.l.n.r.): Ruben Eick, Jens Beuker, Caroline Gajewicz-Peters, Jens Risse, Katrin Wilzius, Katrin Reinecke, Oliver Ohm

40 Jahre Landesjugendring Niedersachsen e.V. (LJR) und ein neues Vorstandsmodell

Erwartungsvolle Spannung war bereits zu Beginn der Vollversammlung des Landesjugendring Niedersachsen e.V. (LJR) am 04.03.2017 in Hannover spürbar. Die über 70 Delegierten der 19 Mitgliedsverbände des LJR wussten um ihre Verantwortung, die Weichen für die Zukunft der Arbeitsgemeinschaft einmal mehr zu stellen.

Nach intensiven Beratungen wurde in diesem Jahr eine umfangreiche Satzungsänderung beschlossen, die u.a. die Nachwahl einer Vorstandssprecherin sowie von Fachvorständen nach sich zog. Caroline Gajewicz-Peters (RdP) komplettiert nun neben Jens Risse (BDKJ), Katrin Wilzius (AEJN) und Ruben Eick (DGB-J) den vertretungsberechtigten Vorstand des LJR, als Fachvorstände wurden Oliver Ohm (NFJ, Fachvorstand Vielfalt), Katrin Reinecke (JANUN, Fachvorstand Ökologie und Nachhaltigkeit) sowie Jens Beuker (DLRG-Jugend, Fachvorstand Medienpolitik und Medienpädagogik) gewählt.

Dem vorausgegangen war ein längerer Prozess, der bereits im Sommer des Vorjahres begonnen hatte. Ziel des neuen Vorstandsmodells ist es, eine Verbesserung der Mitgestaltungsmöglichkeiten der Verbände zu schaffen und mehr Verbände in die aktive Arbeit des LJR einzubinden. Die Themen der Fachvorstände werden im Jahresrhythmus auf Vorschlag des Vorstands vom Hauptausschuss beschlossen, die Kandidat-inn-en für einen Fachvorstand jeweils für ein Jahr gewählt. Der zeitliche Aufwand für ein solches Amt ist geringer, als bei der Übernahme eines Postens im geschäftsführenden Vorstand. „Unsere Philosophie, die hinter den Überlegungen steht, ist, dass wir EIN Vorstand sind – ganz egal ob vertretungsberechtigt oder Fachvorstand!”, erläutert Caroline Gajewicz-Peters (RdP, Vorstandssprecherin). „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit in diesem neu zusammengesetzten Gremium und die konstruktiven und anregenden Diskussionen und Gespräche.”, so Jens Risse (BDKJ, Vorstandssprecher). 

Diskutiert und beschlossen wurden zudem Anträge zu jugendpolitischen Forderungen zur Landtagswahl 2018, zu einer nachhaltigen und klimafreundlichen Jugendarbeit, zum Schutz des Kindeswohls sowie zu einer aktiveren Friedenspolitik. 

Ein besonderes Highlight am Rande der Versammlung war sicherlich auch der Beginn der Jubiläumsfeierlichkeiten anlässlich des 40-jährigen Bestehens der Arbeitsgemeinschaft, die im Sommer im Rahmen der sogenannten „feier-abend-gespräche” ihren Höhepunkt erfahren werden.

Die Beschlüsse sind hier zu finden. Bilder der Veranstaltung gibt es hier.