Neues

Sozialministerin Özkan zu Besuch im neXT-Wohnzimmer

Zahlen, Inhalte, Visionen: Für einen Gedankenaustausch in lockerer Atmosphäre war heute die Niedersächsische Sozialministerin Aygül Özkan zu Gast in der Geschäftsstelle des Landesjugendring Niedersachsen e.V.

Im Mittelpunkt des Gesprächs stand neben den aktuellen Projekten des Landesjugendrings auch die Veränderungen in der Gesellschaft durch die wachsende Bedeutung digitaler Medien. Diese Entwicklung wurde vom LJR frühzeitig – u.a. mit der Einrichtung des Jugendservers Niedersachsen vor 10 Jahren – aufgegriffen. War der Jugendserver Niedersachsen bei der Onlineschaltung eine separate Mitmach-Plattform, so ist er zwischenzeitlich synergetisch mit anderen digitalen Medien und der „traditionellen“ Arbeit des Landesjugendrings und den Strukturen der Jugendarbeit verschmolzen: Alle Projekte und inhaltlichen Schwerpunkte des LJR finden auch digital ihren Niederschlag und nutzen die technischen Möglichkeiten für Partizipation, Transparenz, Information, Hierarchiearmut und Bürokratieabbau.

Diesem Wandel trägt das Land Niedersachsen jetzt auch durch eine optimierte Förderung des Landesjugendrings Rechnung: Der bislang als Projekt geförderte Jugendserver ist nun Bestandteil der institutionellen Förderung des Landesjugendrings, die zudem um insgesamt 50.000 Euro angehoben wird. „Mit den zusätzlichen Mitteln stärken wir die Arbeitsfähigkeit des Landesjugendrings und tragen der wachsenden Bedeutung der Jugendarbeit Rechnung", betonte Niedersachsens Sozialministerin Aygül Özkan als sie heute persönlich den Bescheid übergab.