Neues

neXTvote: Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

Je näher die Kommunalwahl rückt, umso größer wird das Interesse an unserer neXTvote-Aktion und umso konkreter werden die Planungen der kommunalen Partner.

Etwa 1.100 Briefe und Pakete mit Kamapagnenmaterial wurden diese Woche in den Versand gegeben und erreichen die Träger der Jugendarbeit in Niedersachsen in den kommenden Tagen. Weiteres Material kann kostenlos über die Seite www.neXTvote.de bestellt werden.

Jetzt noch lokaler Aktionspartner werden

Noch haben weitere Jugendverbände, Jugendringe, Jugendinitiativen und Jugendpflegen die Möglichkeit, sich als Aktionspartner zu registrieren und mit eigenen Aktionen die Kampagne zu bereichern. Die Aktionspartner erhalten den exklusiven Zugriff auf die regionalen Ergebnisse des glüXtests und werden mit Tipps & Materialien bei der Durchführung der Aktionen unterstützt.

Als Vorschlag für die örtlichen Aktionen wurde die Methode „Auf ein Eis mit…“ entwickelt. Mit dieser können junge Menschen auf einfache Art und Weise unmittelbar mit Kandidat-inn-en in Kontakt kommen. Jugendgruppen, Jugendinitiativen oder Jugendringe laden dazu die Politiker-innen einfach auf ein Eis ein und sprechen dann über die Themen, die für Jugendliche vor Ort relevant sind. Das kann im kleinen Rahmen im Eiscafé oder in der Gruppenstunde passieren. Es kann aber auch in größerem Rahmen mit Publikum und medialer Aufmerksamkeit organisiert werden. Die Gestaltungshoheit liegt ganz bei den Jugendgruppen, die auf ein Eis einladen.

Für alle, die sich jetzt und in den kommenden Monaten jugendpolitische engagieren wollen, aber noch nicht wissen, was genau sie machen wollen, stellen wir auf www.neXTvote.de nach und nach weitere Methoden für Aktionen im Rahmen der neXTvote-Kampagne zur Verfügung.

Parteien können sich jetzt am Positionscheck:Jugend beteiligen

Seit gestern haben Parteien oder deren Kandidat-inn-en die Möglichkeit, sich beim Positionscheck:Jugend einzutragen und sich mit ihren jugendpolitischen Vorstellungen zu präsentieren. Sie können Auskunft darüber geben, welche Positionen sie zu jugendrelevanten Fragen beziehen und welche jugendpolitischen Ziele sie in den kommenden fünf Jahren verfolgen.

Junge Menschen können sich damit im Vorfeld der Kommunalwahl auf der zentralen Webseite www.neXTvote.de über die Ziele der verschiedenen Parteien informieren. Durch Auswahl eines Landkreises können sie sich die wichtigsten Aussagen der Parteien und Wähler-innenlisten zu einzelnen Fragen im Vergleich oder alle Positionen einer Partei bzw. Wähler-innenliste zusammen anschauen – die Positionierungen können auch als Grundlage für Diskussionsveranstaltungen oder die Diskussion im Schulunterricht bzw. im Freundeskreis dienen.

Wir hoffen, dass sich die Kreisverbände der Parteien und Wählergemeinschaften zeitnah eintragen und sich die Antwortseiten rasch füllen – ein regelmäßiger Besuch der Seite lohnt also auf jeden Fall.

Zusätzlich informiert der Landesjugendring immer wieder über über aktuelle Neuigkeiten aus der Kampagne auf www.neXTvote.de, auf www.facebook.com/neXTvote und natürlich auch über die Hottest News.