Neues

neXTvote-Bilanz: Keine Phrasen, viel Spaß und voller Durchblick

Bislang über 420.000 Zugriffe auf den Wahl-O-Mat, kurzweilige und jugendgerechte Events mit den Spitzenkandidat-inn-en sowie jugendpolitische Aktionen in vielen Wahlkreisen: Der Landesjugendring Niedersachsen e.V. (LJR) zieht drei Tage vor der Landtagswahl eine durchweg positive Bilanz der neXTvote-Kampagne.

„Unser Ziel, junge Menschen für Politik zu interessieren und einen jugendgerechten Dialog zwischen Jugendlichen und Politik zu ermöglichen, haben wir erreicht“ so LJR-Vorstandssprecher Jens Risse. 

Bei den X=Meetings hatten junge Menschen die Gelegenheit, mit jeweils einer/m Spitzenkandidatin/en von CDU, SPD, FDP, Bündnis 90/Die Grünen, DIE LINKE und Piratenpartei ihre Anliegen zu diskutieren. Das Methodensetting der X=Meetings hat dafür gesorgt, dass sich David McAllister, Stephan Weil, Stefan Birkner, Anja Piel, Manfred Sohn und Meinhard Ramaswamy nicht hinter Phrasen verstecken konnten, sondern dass sie die Anliegen der Jugendlichen ernst genommen und sich dazu positioniert haben. So kam es zu einem lockeren und trotzdem ernsthaften Dialog auf Augenhöhe, der allen Beteiligten viel Spaß gemacht hat. 

Im Mittelpunkt der Events stand neben Perspektiven der Jugendarbeit insbesondere die Verknappung der Freizeit junger Menschen durch hohe Zeitbelastungen in Schule und Studium sowie die Beteiligung junger Menschen an politischen Entscheidungsprozessen. Berichte über die X=Meetings können auf www.neXTvote.de nachgelesen werden, außerdem gibt es einen Bericht in der NDR-Mediathek.

Mit bislang etwa 430.000 User-inne-n konnten die Zugriffszahlen des Wahl-O-Mat bereits jetzt im Vergleich zur letzten Landtagswahl verdoppelt werden. „Wir freuen uns über die sehr gute Nutzung des Wahl-O-Mat, denn dies zeigt auch, dass sich auch viele junge Menschen für die Landtagswahl interessieren“ so Björn Bertram vom Landesjugendring Niedersachsen e.V. Denn insbesondere bei Erst- und Jungwähler-inne-n ist das interaktive Online-Tool beliebt, das spielerisch das Interesse an Wahlen weckt und viele nützliche Hintergrundinformationen bereithält. Wer sich darüber hinaus zu den jugendpolitischen Standpunkten der Parteien informieren will, findet auf nextvote.de/724.0.html die Antworten der Parteien zu den LJR-Wahlprüfsteinen. 

Ergänzend finden zurzeit in vielen Wahlkreisen jugendpolitische Aktionen von Jugendverbänden und Jugendringen statt, die vom Landesjugendring mit Material, Methoden und Ideen unterstützt werden. 

Die vielfältigen Aktionen rund um die Landtagswahl zeigen das große politische Interesse Jugendlicher und ein breites Engagement der Jugendarbeit für Partizipation junger Menschen, die nun gut informiert und motiviert zur Wahl gehen werden.