Neues

Jugendring-Aktivitäten deutlich machen

Sie vernetzen die Jugendarbeit vor Ort, machen jugendpolitische Lobbyarbeit, initiieren gemeinsame Projekte der Jugendverbände und noch vieles mehr – die Rede ist von den gut 200 kommunalen Jugendringen in Niedersachsen. Vieles dieser Arbeit geschieht im Hintergrund und wenig öffentlich, dennoch ist diese Arbeit unverzichtbar.

Was genau die Jugendringe alles machen, wo sie thematische Schwerpunkte haben, was gut funktioniert und wo es Probleme gibt – diesen Fragen will der Landesjugendring Niedersachsen nun mit der Jugendring-Befragung 2008  auf den Grund gehen. Die Befragung orientiert sich an den Fragestellungen der letzten Umfrage von 2003, so dass anhand der Ergebnisse nicht nur die aktuelle Situation, sondern auch Entwicklungen aufgezeigt werden können.

Der Landesjugendring erhofft sich durch die Befragung, die landesweiten Unterstützungsangebote stärker auf die Bedürfnisse der Jugendringe zuschneiden zu können, mögliche kritische jugendpolitische und jugendarbeiterische Entwicklungen rechtzeitig entdecken und diesen entgegenwirken zu können und die positiven Erfahrungen und Projekte der Jugendringe transparenter machen und besser vernetzen zu können.

Unter allen teilnehmenden Jugendringen wird ein attraktiver Preis verlost; außerdem gibt es für jeden zehnten eingehenden Fragebogen ein kleines Dankeschön-Paket. Die Ergebnisse sollen im zweiten Halbjahr im Rahmen einer Veranstaltung präsentiert und diskutiert werden.

Niedersächsische Jugendringe, die den Fragebogen nicht erhalten, werden gebeten, sich an den LJR zu wenden und einen Fragebogen anzufordern.