Neues

Bausteine für ein jugendgerechtes Niedersachsen!

Anlässlich der gestrigen Konstituierung des Niedersächsischen Landtages gratuliert der Landesjugendring Niedersachsen e.V. den Abgeordneten von SPD, CDU, FDP und Bündnis 90/Die Grünen herzlich und wünscht viel Erfolg bei der Gestaltung der Zukunft Niedersachsens.

Ein wesentlicher Teil der Zukunft sind junge Menschen. Um deren Lebenslagen und Wünschen gerecht zu werden, braucht es eine eigenständige und starke Jugendpolitik. Die Mitgliedsverbände des Landesjugendrings haben daher konkrete Forderungen an die demokratischen Vertreter-innen formuliert und diese den frisch gewählten Abgeordneten überreicht. Die folgenden sechs Bausteine fassen diese Forderungen zusammen:

Beteiligung: Junge Menschen und ihre Interessenvertretungen sind an den für sie besonders relevanten politischen Entscheidungen zu beteiligen. Ein Jugend-Check hilft, diese Relevanz zu verdeutlichen.

Engagement: Ehrenamtliches Engagement braucht Wertschätzung, Anerkennung und Unterstützung.

Förderung: Die Förderung der Jugendverbandsarbeit in Niedersachsen muss an die Kostenentwicklung und aktuelle Bedarfe angepasst werden.

Vielfalt: Jugendverbände stehen für eine vielfältige Gesellschaft und wollen Angebote für alle jungen Menschen machen. Integration, Inklusion und sexuelle Diversität in der Jugendarbeit brauchen besondere Unterstützung.

Bildung: Bildung ist mehr als Schule – Jugendarbeit möchte Bildungslandschaften und Ganztagsschulen mitgestalten; dafür müssen die Rahmenbedingungen geschaffen werden.

Lebenswelten: Digitalisierung, Nachhaltigkeit, Demografischer Wandel und Berufswahl sind Themen, die junge Lebenswelten prägen und bei denen eine „Jugendbrille“ unerlässlich ist.

Der Landesjugendring Niedersachsen freut sich auf die Zusammenarbeit mit den Abgeordneten der Fraktionen, um diese Themen gemeinsam in dieser Legislaturperiode nach vorne zu bringen und Jugendpolitik zu gestalten und weiterzuentwickeln.