BarCamp #jungeThemen

Freitag, 11. September 2015: 30 Jugendliche treffen sich im Jugendgästehaus am Stadtrand von Hannover. Sie alle treibt die Motivation an, auf politischer Ebene etwas zu bewegen und sich auch auf der internationalen politischen Bühne Gehör zu verschaffen. Die Veranstaltung, die der Landesjugendring ausrichtete, war eines von drei Barcamps und fand in zeitlicher Nähe zu den Veranstaltungen in Westernohe und Potsdam statt. Die BarCamps waren Teil der Kampagne »ichmache>Politik« des DBJR.

Am Abend der Anreise – einige Teilnehmer-innen kamen sogar aus Karlsruhe oder München in die niedersächsische Landeshauptstadt – wurden Themen gesammelt und es wurde über den für die zweitägige Veranstaltung gesteckten Rahmen informiert. Nach dem Abendessen stellte Maren Trümper, die das BarCamp für den LJR organisierte, den groben Ablauf vor. Anschließend ließen die Teilnehmer-innen den Abend bei einem gemütlichen Lagerfeuer ausklingen, bei dem allerdings schon angeregt über die ersten Themen des nächsten Tages diskutiert wurde. In Zeiten von Politikverdrossenheit unter Jugendlichen und den immer weiter sinkenden Wähler-innen-Zahlen in der Bevölkerung war dieses Engagement der jungen Menschen, das BarCamp zu gestalten, beachtenswert. Am nächsten Morgen begann dann die endgültige Festsetzung der Sessions. Insgesamt gab es dreimal drei Sessions, die jeweils 60 Minuten dauerten. Somit ergaben sich entspannte Kleingruppen, in denen man vernünftig arbeiten und diskutieren konnte. Themen waren dabei unter anderem die Stärkung des Ehrenamtes, die Reformierung des Bildungssystems oder auch brandaktuelle Aspekte wie der Umgang mit jungen Geflüchteten. Die Tatsache, dass die Teilnehmer-innen aus verschiedenen Regionen Deutschlands kamen, sorgte dafür, dass sich durch unterschiedliche Positionen interessante und teils kontroverse Diskussionen ergaben. So dachten die, die ihr Abitur in Bayern gemacht hatten, über G8 ganz anders, als diejenigen, die in Niedersachsen zur Schule gegangen sind oder noch gehen.

Am Ende des BarCamps wurden dann alle Ergebnisse in einer Art Ausstellung präsentiert. Außerdem konnte jede-r Teilnehmer-in noch ein persönliches Statement in Form eines Hashtags verfassen. Alle Ergebnisse des BarCamps traten dann die Reise zur OECD-Konferenz nach Helsinki an. Somit wird klar: viele junge Menschen wollen sich politisch einbringen und engagieren. Jugendverbände und Jugendringe bieten dafür die notwendige Plattform.