Ich suche nicht, ich finde. (Pablo Picasso)
Alt-Text

Juleica - Handbuch für Jugendleiter-innen

Juleica_2016.pdf

13. Auflage - Februar 2016 - Auszugsveröffentlichung nur auf Anfrage - Das Erfolgsmodell: Seit 2004 auf dem Markt und mit einer bisherigen Gesamtauflage von 163.000 Stück in gedruckter Form an die/den Jugendleiter-in gebracht. Das Handbuch bietet auf 192 Seiten alle wichtigen Infos als Nachschlagewerk für Jugendleiterinnen und Jugendleiter. Dieses Handbuch wurde klimaneutral hergestellt.

2.2 M

Was man nicht nur vor Fahrt- und Lagerbeginn wissen sollte

was_man_2013.pdf

Rechtliche Hinweise für Jugendleiterinnen und Jugendeiter und solche, die es werden wollen. Neueste Auflage April 2013 - AUSZUG: "4.1.3 Das Jugendschutzgesetz - Das Jugendschutzgesetz regelt, was Kinder und Jugendliche in der Öffentlichkeit tun dürfen und was nicht – die hier dargestellten Regelungen gelten daher für die Maßnahmen der Jugendarbeit, nicht aber am heimischen Küchentisch. Personensorgeberechtigte Personen sind die Eltern bzw. ggf. ein Vormund, erziehungsbeauftragte Personen können z.B. Jugendleiter-innen (wenn sie mindestens 18 Jahre alt sind) sein. a) Aufenthalt an öffentlichen Orten Kinder und Jugendliche un ter 16 Jahren dürfen sich nur zwischen 5 und 23 Uhr zur Einnahme einer Mahlzeit oder eines Getränkes in einer Gaststätte aufhalten..."

1.2 M

generation 2.0 - Engagement und Bildung in der Jugendarbeit - Abschlussdokumentation

G2_DOKUonline_2015.pdf

1. Aufl., 01/2015, DIN A 4, 80 Seiten - Auszugsveröffentlichung nur auf Anfrage - „Wir wollten das Förderprogramm und die tollen Projektideen nicht nur dokumentieren, sondern vor allem auch zum Nachahmen animieren. Denn viele Ideen sind einfach so kreativ und erfolgreich gewesen, dass es schön wäre, wenn es viele Nachahmerinnen und Nachahmer gäbe. Die Projekte haben wir daher 11 Bereichen zugeordnet – neben den 4 Förderbereichen gibt es 7 weitere Kategorien, um euch den Zugang zu den Ideen zu erleichtern. Es wäre undenkbar gewesen, alle 475 Projekte in diesem Materialienband ausführlich darzustellen. Deshalb haben wir uns dafür entschieden, hier nur eine Auswahl zu präsentieren. Doch dieser Materialienband geht im Internet weiter – neben der Printversion gibt es ein E-Paper, dass zusätzlich über Videos und Links zu allen Projekten verfügt - ladet es euch doch als Ergänzung gleich herunter! Das E-Paper ist auf der Homepage www.generationzweinull.de zu finden. Icons und QR-Codes weisen in der gedruckten Version darauf hin, dass in der E-Paper-Fassung Videos oder andere Elemente eingearbeitet sind. Die Dokumentation soll Lust machen auf ehrenamtliches Engagement! Die Dokumentation soll alle Akteur-inn-e-n vor Ort für ihre eigene Arbeit inspirieren! Die Dokumentation soll Jugendgruppenleiter-innen motivieren, ihre Projektideen Realität werden zu lassen. Sie enthält neben der Darstellung der Projekte, Informationen zum Förderprogramm von der Idee bis zur Abschlussveranstaltung, die Würdigung der Bedeutung solcher Projekte für die Jugendarbeit und die Auswertung der Projektevaluationen.” (Auszug aus dem Vorwort) Diese Broschüre wurde klimaneutral hergestellt. ClimatePartner, Zertifikatsnummer: 53326-1412-1006

13.2 M

neXTkultur: Migration | Partizipation | Integration | Kooperation

nextkultur_2014.pdf

1. Auflage - November 2014 - Auszugsveröffentlichung nur auf Anfrage - Aus dem Vorwort: „Der Landesjugendring Niedersachsen e.V. konnte im Rahmen des Projektes neXTkultur wichtige Impulse für die Integration junger Menschen mit Migrationsgeschichte und deren Organisationen in die Jugendverbandsarbeit in Niedersachsen geben. Der begonnene Prozess wird in den kommenden Jahren fortgesetzt und bedarf weiterer Anstrengungen auf den verschiedenen politischen Ebenen. Der Landesjugendring Niedersachsen ist durch das Projekt neXTkultur vielfältiger geworden – zwei neue Mitgliedsverbände (BDAJ Norden und DITIB-Landesjugend Niedersachsen-Bremen) sind nur der formelle Beleg dafür – und konnte wichtige Erfahrungen sammeln und weitergeben. Jugendverbände in Niedersachsen sind nun qualifizierter und sensibler für die Arbeit mit jungen Menschen mit Migrationshintergrund und MJSOen sind selbstständiger, selbstbewusster und näher an der Jugendarbeit als zuvor. Die Erfolge von neXTkultur können sich sehen lassen und gemeinsam wollen alle Beteiligten den eingeschlagenen Weg fortsetzen.

5.6 M

Juleica - Praxisbuch I - Interkulturelle Jugendarbeit

juleica_praxisbuch_I.pdf

1. Auflage - April 2014 - Auszugsveröffentlichung nur auf Anfrage - Aus dem Intro: „Jede Gesellschaft besteht aus vielen Einzelteilen, den Individuen. Alle sind verschieden, haben ihre eigene Art, ihre eigene Sprache, ihren eigenen Dialekt, ihre persönlichen Befindlichkeiten, Träume, Ziele, Stärken und Schwächen. Wenn du Jugendarbeit für möglichst viele, vielleicht sogar für alle jungen Menschen interessant machen möchtest, macht es Sinn, deine Arbeit genau dieser Realität anzupassen.

2.3 M

Los geht's - Grundlagen, Praxisfelder und Strukturen der Jugendarbeit

losgehts_2014.pdf

2. Auflage - November 2014 - Auszugsveröffentlichung nur auf Anfrage - Aus dem Intro: „Der Landesjugendring freut sich darüber, dass sich auch viele junge Menschen mit Migrationshintergrund in der Jugendarbeit engagieren oder engagieren wollen. Vielerorts haben sich junge Migrant-inn-en und Jugendliche, deren Eltern zugewandert sind, zu Gruppen zusammengetan, um Kindern und Jugendlichen Angebote zu machen und gemeinsam Spaß zu haben, zu lernen, etwas zu erleben, gemeinsam Ausflüge und Fahrten zu organisieren usw. Viele haben den Wunsch, mehr darüber zu erfahren, wie Jugendarbeit in Deutschland organisiert ist, welche Strukturen und Ansprechpartner-innen es gibt, wie Jugendarbeit vernetzt ist, wie man an Fördergelder kommt und Qualitätsstandards schafft. Auf diese Fragen soll diese Arbeitshilfe schnell und kompakt erste Antworten geben. (...)”

3.3 M

Juleica - Praxisbuch P - Prävention und Kindeswohl in der Jugendarbeit

JuleicaPraevention2013.pdf

1. Auflage - August 2013 - Auszugsveröffentlichung nur auf Anfrage - Aus dem Vorwort: „Auf den kommenden Seiten erhältst du Hintergrundinformationen zu den einzelnen Themenbereichen, die Kinder und Jugendliche gefährden können, sowie Hilfestellungen, was du tun kannst, wenn der Fall X eintrifft. Wir haben uns hier auf die Bereiche Kindeswohl und Kindeswohlgefährdung im »klassischen« Sinn (v.a. Gewalt und Missbrauch), Sucht und Suchtprävention sowie psychische bzw. psychosomatische Krankheiten beschränkt und hierbei wiederum eine bewusste Auswahl getroffen. Einen Anspruch auf Vollständigkeit erheben wir nicht und es ist uns bewusst, dass es noch viel mehr mögliche Süchte, psychische Krankheiten und Störungen sowie gefährliche Ideologien gibt, die Jugendliche gefährden können.”

2.0 M

neXTgender. Gender Mainstreaming in der Jugendarbeit

neXTgender.pdf

1. Auflage - Juli 2013 - Auszugsveröffentlichung nur auf Anfrage - Aus dem Vorwort: „Grundlage und Ausgangspunkt des Programms »neXTgender« sowie des Prinzips Gender Mainstreaming ist die Tatsache, dass Mädchen und Jungen, junge Frauen und junge Männer innerhalb ihrer Lebenswelten unterschiedlichen Möglichkeiten, Erfahrungen und Geschlechtsrollenstereotypen unterliegen. Dies geht oftmals auch mit Benachteiligungen einher. Diese abzubauen und Chancengleichheit fernab von Geschlechts- rollenstereotypen herzustellen, muss die Aufgabe aller in der Kinder- und Jugenhilfe tätigen Träger sein. U.a. mit dem Programm »neXTgender. Gender Mainstreaming in der Jugendarbeit« haben sich eine Vielzahl an Mitgliedsverbänden, in Kooperation mit dem Landesjugendring, dies zur Aufgabe gemacht.” --- Diese Broschüre wurde klimaneutral hergestellt: ClimatePartner Zertifikationsnummer: 340-53326-1211-1363 ---

11.7 M

X - Jugendarbeit in Niedersachsen (Ideenheft)

Jugendarbeit_in_Niedersachsen_Ideenheft.pdf

1. Auflage August 2011 »X - Jugendarbeit in Niedersachsen (Ideenheft)«: Der Landesjugendring Nds. e.V. stellt seine neXTfamilie und -projekte vor (Kurzinfo). Enthalten: Adressen der Mitgliedsverbände (jeweiliger Landesverband) des LJR.

1.1 M

Juleica Praxisbuch G(ender)

JuleicaG-2012NEU.pdf

3. Auflage Mai 2012 »Praxisbuch G«: G wie geschlechtsbewusste Jugendarbeit. In den vier Kapiteln Mädchenarbeit, Jungenarbeit, geschlechtsbewusste Jugendarbeit und Gender Mainstreaming wollen wir dir Mut machen, dich in diese Praxisfelder vorzuwagen, und dir neue Tipps und Ideen für eine abwechslungsreiche Jugendarbeit präsentieren.

1.9 M

Praxisbuch M - Medienkompetenz in der Jugendarbeit

PraxisbuchM_2014.pdf

Das Praxisbuch M erweitert die Juleica-Praxisbücher für Jugendgruppenleiter-innen u.A. mit den Themen Jugendarbeit in digitalen soziale Netzwerken, Werkzeuge zur ePartizipation, Öffentlichkeitsarbeit, Computerspiele und vielem mehr… . Das Praxisbuch ist im Rahmen der Kooperation neXTmedia entstanden. neXTmedia - Medienkompetenz in der Jugendarbeit bietet für haupt- und ehrenamtlich Aktive in der Jugendarbeit kostenlose Workshops [media-juleica], [media-projekt] und Qualfizierungen zum mediascout in der Jugendarbeit [media-scout]. Mehr Infos & Buchung unter http://nextmedia.ljr.de

1.9 M

neXTvision - Bausteine für eine jugendgerechte Zukunft

nexTvision_2011.pdf

neXTvision - das bunte buch für eine farbige zukunft! Bausteine für eine jugendgerechte Zukunft | Über zwei Jahre lang haben sich die Mitgliedsverbände des Landesjugendrings auf verschiedenen »Themeninseln« verbandsübergreifend damit auseinander gesetzt, wie sich die Gesellschaft im kommenden Jahrzehnt verändern könnte. Im Mittelpunkt standen dabei die Themen Bildung, soziale Gerechtigkeit, Umwelt & globale Gerechtigkeit, Migration & Transkulturalität, Partizipation, Glück & Persönlichkeit sowie die Zukunft der Jugendarbeit. Entstanden sind umfangreiche »Bausteine für eine jugendgerechte Zukunft«, die Utopien, Perspektiven, Chancen und Herausforderungen aufzeigen und daraus Forderungen für eine jugendfreundliche Gesellschaft ableiten. Ein tolles Projekt! Das Ergebnis kann sich sehen lassen. | Mit einem Grußwort von Ministerpräsident McAllister. | Dieses Buch wurde klimaneutral hergestellt und auf Papier aus verantwortungsvoller Forstwirtschaft mit Farben auf Pflanzenölbasis gedruckt. www.climapartner.de 251-53326-0111-1207

8.6 M

Juleica Praxisbuch K - neXTklima

PraxisbuchK_web.pdf

Auflage September 2010 »Praxisbuch K - neXTklima - zur klimafreundlichen Jugendarbeit«: Das Praxisbuch K wurde für dich von ehren- und hauptamtlichen Vertreter-inne-n der Mitgliedsverbände des Landesjugendrings geschrieben und zusammengestellt. Dieses neue Praxisbuch widmet sich der umweltgerechten, klimafreundlichen Jugendarbeit. Mit einer Mischung aus theoretischem Wissen und anschaulichen Praxisbeispielen aus dem Jugendverbandsalltag sollen deine Fragen geklärt und Anregungen gegeben werden, das Thema Klima in die Jugendarbeit zu integrieren. Dazu gehört auch die Website www.nextklima.de. Hier sind zudem neben den im Buch erwähnten Materialien viele Informationen, Aktionsideen und Tipps zu finden, wie ökologisches und umweltbewusstes Handeln ganz einfach umgesetzt werden kann. Das Handbuch wurde klimaneutral hergestellt. www.climatepartner.de - 220-53326-0810-1131

3.1 M

Juleica Praxisbuch R(inge)

juleica_praxisbuch_r.pdf

Auflage März 2005 - »Ringe und Raumausstatter« ist sicherlich zunächst ein merkwürdiger Titel für dieses Praxisbuch. Doch dies nur auf den ersten Blick. Denn wir möchten euch mit dieser Publikation Perspektiven der kommunalen Jugendringarbeit aufzeigen. Jugendringe als kommunale Netzwerke der Jugendarbeit leisten nach unserer Überzeug einen wesentlichen Beitrag dazu, Räume zu gestalten und zu sichern, die für die gesamte Jugendarbeit von großer Bedeutung sind. Dabei denken wir zum Beispiel an Freiräume, Lernräume, Lebensräume, Schutzräume, Werkräume, Zukunftsräume, offene Räume und Räume, die Engagement ermöglichen.

1.4 M

Juleica-Praxisbuch N - Nextnetz

NextNetz_Praxisbuch.pdf

Auflage Dez. 2006 - Das »Praxisbuch N« ist kein Buch, das du einmal von vorne nach hinten durchliest und dann ins Regal stellst. Es ist als Arbeitshilfe für dich als Jugendleiter-in gedacht, die du zu unterschiedlichen Anlässen zu Rate ziehen kannst. Dafür ist es in Kapitel und Abschnitte gegliedert. So kannst du dir die jeweils benötigte Information heraussuchen. Allerdings empfehlen wir dir, zunächst auf jeden Fall die folgende Einführung (Kapitel 2) zu lesen. Es macht dich mit der aktuellen gesellschaftlichen Situation vertraut und zeigt, welche Chancen und Möglichkeiten sich auch dir und deiner Gruppe mit einer »Jugendarbeit in Vielfalt« bieten.

3.8 M

Jugendarbeit & Schule

JA_Schule.pdf

2008 konnte die Arbeitshilfe „Jugendarbeit und Schule. Kooperationsprojekt der Jugendarbeit in Niedersachsen” vom LJR realisiert werden, die zur Bündelung des bereits vorhandenen Materials beitragen und auf deren Grundlage gemeinsam weitergearbeitet werden soll. Aufgegriffen werden hier u.a. das Bildungsverständnis des Landesjugendrings, Chancen und Möglichkeiten von Schulkooperationen für alle Beteiligten und „Best-practice-Modelle”. Weitere Informationen erhaltet ihr unter www.neXTschule.de

3.3 M

Nextnetz. 90 blaue Luftballons

Nextnetz_2007.pdf

Auflage 2007 - "Es ist beeindruckend, was binnen eines Jahres von den Projektteams, ihren Trägern sowie der zentralen Koodination - gerade unter den Bedingungen der kurzen Förderdauer - auf die Beine gestellt wurde" - Mit dieser Broschüre legen die am Programm "NextNetz" beteiligten Verbände ihre Abschluss-Dokumentation vor.

8.7 M

gender.

GENDER2007.pdf

Auflage Januar 2007 - Gender Mainstreaming in der Jugendarbeit - Auflage 1, 1/2007, DIN A 4, 80 Seiten - Gender Mainstreaming wendet sich zunächst an die Jugendverbandsarbeit, die dafür sorgen müsste, wie diese Maßgaben »top down« umgesetzt werden können. Wie passen diese beiden Anforderungenzusammen? Zur Implementierung von Gender Mainstreaming in den Strukturen und Inhalten der Jugendarbeit möchten wir euch in dieser Arbeitshilfe einige Tipps geben. Neben einer theoretischen Einführung stehen Praxisbeispiele, Übungen und Reflexionsmethoden im Mittelpunkt der Publikation. Sie sollen dazu beitragen, das gemeinsame Ziel zu erreichen: Gleiche Lebensbedingungen für alle jungen Menschen, unabhängig von Geschlecht, Herkunft, den finanziellen Möglichkeiten oder der Schulbildung, zu schaffen. Der Dank des Landesjugendrings gilt an dieser Stelle den Mitgliedern der AG »Gender Mainstreaming«, die diese Arbeitshilfe erstellt hat.

1.1 M

Wir gestalten Räume: Jugendring - Netzwerk - Raumausstattung

Wir_gestalten_Raeume.pdf

Der Raum ist in diesem Fall nicht als Raum mit Fußboden, vier Wänden und einer Decke zu verstehen. Vielmehr geht es in dieser Broschüre um Freiräume, Lernräume, Lebensräume, Schutzräume, Werkräume, Zukunftsräume, um offene Räume und um Räume für Engagement, die Jugendringe für eine gelingende Jugendarbeit auf den verschiedenen Ebenen zur Verfügung stellen können.

6.7 M

Jugendarbeit in Niedersachsen - Reklame

werbung.pdf

Die Vielfältigkeit der Jugendarbeit in Niedersachsen, die verschiedenen methodischen und inhaltlichen Zugänge sowie die gesellschaftliche Rolle und Funktion der Jugendverbände stellen wir in dieser Broschüre kurzweilig und bunt bebildert vor.

1.8 M

Juleica Arbeitshilfe für Kommunen

Juleica-K.pdf

Auflage August 2004 - "Kommunen und Landkreisen kommt bei der Förderung des ehrenamtlichen Engagements in der Jugendarbeit eine Schlüsselrolle zu. Die Kommunen haben vielfältige Möglichkeiten, den Juleica-Inhaber-inne-n „danke schön“ zu sagen und sie bei ihrer Arbeit zu unterstützen: Über Vergünstigungen oder die kostenlose Bereitstellung von Material, die Einladung zu speziellen „Dankeschön-Veranstaltungen“ bis hin zum Einwerben von Vergünstigungen der kommunalen Wirtschaft reichen die Möglichkeiten, wie sich Kommunen bei den Juleica-Inhaber-inne-n erkenntlich zeigen können. Und die Förderung des freiwilligen Engagements von Jugendleiter-inne-n sollte jede Kommune zu ihren Pflichtaufgaben zählen – denn sie gehört zu den größten Nutznießern des Engagements, wie im nächsten Kapitel dargestellt ist. In dieser Arbeitshilfe wollen wir Ihnen die verschiedenen Möglichkeiten darstellen und Prüfsteine für eine gute Unterstützung des ehrenamtlichen Engagements aufzeigen."

433 K

Handbuch für die Jugendringarbeit

jurihandbuch1.pdf

Das Handbuch für die Jugendringarbeit stammt bereits aus dem Jahr 1996, ist aber in weiten Teilen noch aktuell.

6.2 M

Handbuch zur Qualitätsentwicklung in der Jugendverbandsarbeit

Qualitaetsentwicklung.pdf

"Wer nicht daran glaubt, besser werden zu können, hört auf, gut zu sein." Entstanden ist dieses Werk aus der "QOchgruppe" des Landesjugendringes. Diese Gruppe beschäftigte sich mit der Qualität von Jugendarbeit. Wie wird in den verschiedenen Verbänden gearbeitet? Wie kann die Qualität unserer Jugendarbeit erhöht werden? Das Qualitätshandbuch ist das Ergebnis aus dieser Arbeit. Es bietet Know-how und viele Tipps der Mitgliedsverbände, so dass die Leserin und der Leser auf den umfangreichen Erfahrungen von anderen zurückgreifen kann.

7.6 M

Unter die Lupe genommen

juri_bef.pdf

Die Ergebnisse der Jugendring Befragung 2004 geben einen guten Überblick über die niedersächsische Jugendring-Landschaft und enthalten zahlreiche Schlussfolgerungen und Tipps für die Arbeit vor Ort.

2.0 M

regional4you

reg4you_doku1.pdf

Die Ergebnisse der Veranstalungsreihe regional4you aus dem Jahr 2004 hier als PDF

686 K

future4you&friends

future4you.pdf

Der Zukunftstag für Jugendringe und deren Freunde hat in den Workshops und den Plnumsveranstaltungen interessante Ergebnisse produziert.

2.3 M

Qualitätsentwicklung in der Mädchenarbeit

QUALITAT.PDF

Auflage Januar 1999 - Offensichtlich gibt es bei vielen Akteuren und Akteurinnen hinsichtlich des Umgangs mit den Veränderungsprozessen Verunsicherungen und Orientierungsbedarf. Das Modellprojekt »Mädchen in der Jugendarbeit« hat dies zum Anlaß genommen, im Rahmen einer landesweiten Fachtagung am 30.11.98 in Hannover mit einer breiten Fachöffentlichkeit eine offensive Debatte hinsichtlich Qualität der Mädchenarbeit, bzw. der Jugendarbeit zu führen. Dies bezieht sich sowohl auf Mädchenarbeit als eigenständiges Angebot, als auch auf Mädchenarbeit als Querschnittsaufgabe in der Jugendarbeit. In der vorliegenden Broschüre werden in gekürzter und veränderter Fassung die Eingangsreferate der Tagung, sowie ein Teil der Impulsreferate der tätigkeitsfeldbezogenen Arbeitsgruppen veröffentlicht. Damit wird dem Umstand Rechnung getragen, daß es bislang trotz der Flut an Fachliteratur zur Qualitätsdiskussion relativ wenig Veröffentlichungen gibt, die den Bereich der Mädchenarbeit explizit berücksichtigen.

1.6 M

Die eigene Stimme wiedergewinnen

STIMME.PDF

Auflage Oktober 1996 - „Wir”, das Nds. Modellprojekt „Mädchen in der Jugendarbeit”, werden in diesem Jahr 5 Jahre alt. Die Hälfte der Modellprojektzeit liegt hinter und die Hälfte der Zeit noch vor uns – wir begehen ein „Jubiläum” mit Rückblick und Auswertung, mit weiteren Planungen und Perspektiven. Anlass für uns, dieser Broschüre ein entsprechendes Kapitel zu widmen. In 8 kleinen Artikeln wurde zusammengestellt, was Prägendes und Geprägtes aus unseren Aufgabenstellungen und unserer Arbeit zusammenzufassen ist. Wir haben an dieser Stelle in objektiv-beschreibenden und subjektiv-einschätzenden Betrachtungen versucht, eine kurze Zwischenbilanz sichtbar werden zu lassen.

1.5 M

Wen Do

WENDO.PDF

Auflage November 1994 - Mit der vorliegenden Dokumentation eines Fortbildungsseminars vom Juni 1992 möchten wir dazu beitragen, das Prinzip Wen-Do einer breiteren Frauen-Öffentlichkeit bekannt zu machen.

314 K

Donna Lotta - Zeitschrift für die Mädchenarbeit 1993 - 2005

Donna Lotta 24 Sonderedition Mädchenarbeit beim LJR

Alle "Donna Lottas" gibt es als Download auf der ehemaligen Projekthomepage unter

www.maedchenwelten.de/archiv.htm

Handreichungen 3

Hand3.PDF

Auflage Juli 1994 - Der Landesjugendring Niedersachsen legt hiermit eine Broschüre zur Jugendhilfeplanung vor, die sich speziell an die Jugendverbände richtet. Aus ihrer Sichtweise, ihrer Arbeitssituation und ihren Strukturen heraus wird der Planungsprozeß beschrieben. Dabei wird im wesentlichen auf den Teilbereich „Jugendarbeit” Bezug genommen. Die Broschüre soll Anregungen geben und Orientierungen vermitteln für ein Arbeitsfeld, dem bislang seitens der Jugendverbände wenig Aufmerksamkeit gewidmet wurde.

1.2 M

Handreichungen 2

Hand2.PDF

Auflage Januar 1994 - Das KJHG ist jetzt seit Januar 1991, das Nds. Ausführungsgesetz seit Januar 1993 in Kraft. Inwischen ist es in Niedersachsen zu einer Änderungsnovelle des AGKJHG gekommen. Diesen Stand vom 31. Januar 1994 haben wir in den vorliegenden Handreichungen berücksichtigt und in diesem Heft vollständig abgedruckt.

474 K

Jugendpolitisch geprüft

JuPoGEPR.PDF

Auflage Mai 1994 - Der Landesjugendring Niedersachsen legt hiermit eine Textsammlung mit den wichtigsten und derzeit aktuellen Themen zur Jugendarbeit und Jugendpolitik vor. Aktueller Anlass sind die Neukonstituierung des Niedersächsischen Landtages nach der Wahl vom 13. März dieses Jahres und die Diskussion um das zukünftige Regierungsprogramm. Um der Jugendarbeit zu einem inhaltlich und förderungspolitisch angemessenen Stellenwert in der neuen Landesregierung zu verhelfen, ist ein fortlaufender Diskussionsprozeß notwendig, dem sich der Landesjugendring erneut offensiv stellt. In diesem Sinne ist die vorliegende Broschüre als Herausforderung zu betrachten, mit deren Inhalten sich die Verantwortlichen aus der Politik auseinandersetzen sollten, wenn sie Entscheidungshilfen suchen.

1.3 M